Soziologe Andreas Kemper über Chancenungleichheit – Wie Milieus in Deutschland zementiert werden

Spätestens seit der Finanzkrise ist der Neoliberalismus zum Kampfbegriff geworden, mit dem wirtschaftliche und politische Fehlentwicklungen gebrandmarkt werden. Als er in den späten 1930er-Jahren entstand, sollte er totalitären Systemen entgegenwirken.

[Quelle: www.deutschlandfunkkultur.de]